Luise Kallweit
Landschaften in Miniatur • Keramische Phantasien

Aktuelles

  • 04. Mai 2019: SZ-Kunstmarkt
  • 11. Mai bis 30. Juni 2019: Ausstellung im Glashaus Medingen
  • 30. November und 1. Dezember 2019: KUNST & SCHÖNE DINGE – 14. Quohrener Advent im Orthschen Gut, Talstraße 30, 01731 Kreischa/OT Quohren (10–18 Uhr)

Luise Kallweit

Meine Laufbahn als Keramikerin und Gärtnerin begann mit einer gärtnerischen Lehre sowie einem Gartenbau-Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin. Die parallel dazu begonnene, intensive praktische Beschäftigung mit Keramik in Werkstätten in Berlin, Wismar und Dresden fand ihren ersten Ausdruck in zahlreichen Objekten für die Dauerausstellung der Botanischen Sammlungen im Landschloss Zuschendorf, für die ich ab 1991 tätig war. Prägend für mich war hier vor allem der Umgang mit der Bonsai-Kultur und die intensive Beschäftigung mit der japanischen Teezeremonie des Sen no Rikyü. Die gewollte enge gestalterische Verbindung von Pflanze und Gefäß führte zu gänzlich eigenen, der Flora zugewandten Arbeiten. Im Jahr 1998 übernahm ich die gärtnerische Leitung des Weesensteiner Schlossparks. Schon in dieser Zeit waren meine Landschaften in Miniatur auf mehreren Ausstellungen zu sehen. Seit 2006 widme ich mich vorrangig meiner eigenen künstlerischen Tätigkeit.

Die meisten meiner keramischen Objekte werden für ganz spezielle Pflanzen entwickelt, wobei Sukkulenten, jene Pflanzengruppe also, die sich in den kargen Regionen der Erde als wahre Überlebenskünstler erweisen, von besonderem Interesse sind. Das Ziel ist es, die der Natur innewohnenden Kräfte in eine eigene Formsprache zu übersetzen. So entstehen überraschend krustige, irdene Oberflächenstrukturen und es entwickeln sich Landschaftseindrücke voller Aufbrüche und Bewegungen. Jede der Arbeiten ist durch den Anteil des Lebendigen einem steten Wandel unterworfen. Grundlage für alles Tun ist ein solides Beherrschen des keramischen Handwerks und ein feinfühliger, wissender Umgang mit den Pflanzen und ihren Lebensansprüchen.

Arbeiten

Ausstellungen

2019 | Medingen | Kunsthandwerkermarkt im Kastanienhof Bühlau, Kräutertage
2019 | Dresden | Kunstmarkt SZ
2018 | Kunstverein Bautzen | Tag des offenen Denkmals
2017 | Kunstausstellung Kühl, Dresden | Künstler der Galerie
2016 | Kunstverein Bautzen | Elisabeth Richter, Volker Mixsa, Luise Kallweit
2015 | Pillnitz | Elbhangfest
2015 | Kunstausstellung Kühl, Dresden | Farbberauscht und Lichtverliebt
2014 | Pirna, Zuschendorf | Obstorangerie im Scherben
2013 | Pillnitz | Elbhangfest
2013 | Galerie am Plan, Pirna | Drei Künstlerinnen stellen aus
2012 | Glashaus Medingen | Windleicht und Irdengrün
2011 | Kunstgewerbemuseum Dresden, Pillnitz | Lebendige Steine
2010 | Frauenstein, Galerie Hofefeld | Limona
2010 | Bad-Hall | Fauna in Metall
2009 | Pirna,Landschloss Zuschendorf | Wind- und Erdbeerspiele
2009 | Dresden | 100 Jahre Gartenstadt Hellerau
2008 | Heidenau | Märchenpfad
2007 | Waldhof Hackhausen, Solingen | Sommergalerie
2006 | Bad-Hall | Landesgartenschau
2006 | Kunstausstellung Kühl Dresden | Jenseits von Eden
2005 | Schlosspark Reinbek, Hamburg | Kunst im Schlosspark
2004 | Insel Mainau | Gartenfest
2000 | Gotha, Schloss Friedensstein | … über den ziehenden Wolken der Fuji …, Asiatische Sonderausstellung

 

 

Kontakt

Luise Kallweit
Bernhardstraße 103a
01187 Dresden

kontakt@luise-kallweit.de
0176 41 99 12 02

Menü